Psychoanalyse & Film

Psychoanalyse & Film

Der Titel dieser Filmreihe ist durchaus programmatisch: Psychoanalytiker und Psychoanalytikerinnen kommentieren Filme. In langjähriger Tradition präsentieren wir monatlich einen ausgewählten Film ihrer Wahl. Unter psychologischen und -analytischen Gesichtspunkten werden die Filme von den Expertinnen und Experten betrachtet und vorgestellt. Der kurzen Einführung direkt vor Filmstart folgt im Anschluss an die Vorstellung eine ausführliche Analyse und die meist rege Diskussion mit dem Publikum.

 

kommender Film der Filmreihe:

 

A THOUSAND AND ONE

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 26.06.24, 20:00 Uhr, engl. OmU

Eine harte, aggressive und doch zärtliche Mutter-Sohn-Geschichte in dem von Armut und Rassismus geprägten New York der Jahrtausendwende.

vorgestellt von A. Gilliard

USA 2023 | Regie: A.V. Rockwell | 117 Min. | FSK 12
Darsteller*innen: Teyana Taylor, Josiah Cross, William Catlett, u.a.

Hauptgewinner beim Sundance Film Festival: Großer Preis der Jury

A THOUSAND AND ONE ist eine mitreißende Hommage an den unerschütterlichen Glauben an ein besseres Leben im Angesicht systemischer Ungerechtigkeit im pulsierenden New York der Neunzigerjahre.

Die eigenwillige und unkonventionelle Inez (Teyana Taylor) entführt ihren sechsjährigen Sohn aus seinem New Yorker Pflegeheim. Gemeinsam versuchen sie, ein neues Gefühl für Identität und Stabilität zu finden und dabei ihr Geheimnis zu bewahren.

Mit A THOUSAND AND ONE gibt die aufstrebende Filmemacherin A.V. Rockwell ihr atemberaubendes Spielfilmdebüt. Nach eigenem Drehbuch erzählt sie die bewegende Geschichte einer alleinstehenden Woman of Color in New York City, die sich und ihrem Sohn ein sicheres Zuhause aufbauen will und miterleben muss, wie Gentrifizierung sie zu Außenseitern in ihrem eigenen Viertel werden lässt. In der Hauptrolle beindruckt die gefeierte R&B-Musikerin Teyana Taylor. Bei der Weltpremiere im Wettbewerb des Sundance Film Festival wurde der Film von Presse und Publikum euphorisch gefeiert und später mit dem Hauptpreis, dem Grand Jury Award, ausgezeichnet.

 

Das kommende Programm der Filmreihe

Programm: Psychoanalyse & Film 2024

vorherige Filme der Reihe:

 

DIE STILLEN TRABANTEN

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 29.05.24, 20:00 Uhr

Von Menschen am Rande der Gesellschaft, ihren Versuchen Nähe zuzulassen und von kurzen Momenten des Glücks.
vorgestellt von S. Ameskamp

D 2022 | Regie: Thomas Stuber | 120 Min. | FSK 12
Darsteller*innen:
Martina Gedeck,Nastassja Kinski,Peter Kurth,Charly Hübner

Es sind leise Begegnungen am Rande der Stadt, die abseits der Großstadtlichter die Schwere des Alltags für einen Moment vergessen lassen. Nacht für Nacht kehren die Unscheinbaren an die Orte ihrer Sehnsucht zurück: Imbissbesitzer Jens verliebt sich bei der nächtlichen Zigarette im Treppen haus in seine Nachbarin Aischa, während Wachmann Erik auf seinem Routine-Rundgang durch das Ausländerwohnheim Gefühle für die junge Marika entwickelt. Auch Reinigungskraft Christa sucht nach Ende ihrer Schicht Trost an der Seite von Friseurin Birgitt. Drei Geschichten, ein gemeinsamer Wunsch: ein Funken Liebe, ein Hauch von Zuneigung und das Gefühl der Geborgenheit.

 

IM TAXI MIT MADELEINE

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 24.04.24, 20:00 Uhr

Ein Roadmovie der besonderen Art. Eine Taxifahrt durch Paris wird zum Rückblick auf ein bewegtes und bewegendes Leben.

vorgestellt von B. Banholzer

F 2022 | Regie: Christian Carion | 92 Min. | FSK 12
Darsteller*innen:
Line Renaud, Dany Boon, u.a.

Es ist ein Tag wie jeder andere für Charles, der als Taxifahrer in Paris unterwegs ist. Bis er die 92-jährige Madeleine abholt, die er in ein Seniorenheim bringen soll. Aber die Fahrt dauert länger, als gedacht, weil Madeleine einige Orte ihrer Vergangenheit wiedersehen will. Der Film spielt nicht ausschließlich im Taxi, da es auch Rückblicke auf Madeleines Leben in den 1940er, 1950er und 1970er Jahren gibt. Aber die prägnantesten Szenen finden in diesem Taxi statt, weil Line Renaud und Dany Boon so wunderbar miteinander harmonieren. (programmkino.de)