Gloria & Gloriette - Die Kamera










Paulette





Frankreich 2012
Regie: Jerome Enrico
Darstellende: Bernadette Lafont, Carmen Maura, Dominique Lavanant, Francoise Bertin, Andre Penvern, uva.
Laufzeit: 87 Minuten

Paulette (Bernadette Lafont) ist 80 und alles andere als altersweise. Seit sie ihre kleine Konditorei schließen musste und ihr Mann gestorben ist, zetert sie sich durchs Leben. Vor allem die Invasion an Asiaten, Afrikanern und sonstigen fremden Elementen, die ihre Vorstadt-Gegend zunehmend beherrschen, stößt ihr übel auf: Da bekommt ein vietnamesisches Restaurant schon mal Kakerlaken in den Abfall gesteckt, bezeichnet sie ihren eigenen Enkel konstant als „Bimbo“ und beklagt sich bei der Beichte über all die Schwarzen – völlig ignorierend, dass der Pfarrer inzwischen auch ein Schwarzer ist.
Paulettes Verbitterung erreicht ihren Höhepunkt, als ihr sämtliche Möbel gepfändet werden, um Miete, Telefon und Strom zu bezahlen. Doch als sie eines Abends zwei junge Schwarze beobachtet, die beim Dealen erwischt werden und ihr Schwager (sowohl Polizist als auch dunkelhäutig), ihr von den enormen Einnahmen eines Dealers erzählt, entsteht die zwar absurde, aber rettende Idee: Ganz unverblümt klopft Paulette an die Tür des lokalen Drogenhändlers und bietet ihre Arbeitskraft an: Als greise Oma sei sie die Unauffälligkeit in Person. Das leuchtet ein und dementsprechend schnell wird sie zur erfolgreichen Dealerin, die Haschpakete zerkleinert und an die gierige Kundschaft verteilt.
Doch der Erfolg wird zum Problem, als die anderen Dealer zunehmend weniger verkaufen. Und so verfällt Paulette auf die Idee, das Dealen mit ihren Backkünsten zu verbinden: Bald wird ihre Wohnung zur Bäckerei der besonderen Art. Statt Brot und Kuchen verkauft Paulette mit Hilfe ihrer Freundinnen Haschkekse, bedröhnende Madeleines und auch mal einen ganzen Kuchen als Sonderanfertigung... Q: programmkino.de


     

Zum Trailer
 


GLORIA FTB GmbH, Heidelberg. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum]