Gloria & Gloriette - Die Kamera










Filmreihe: In Memoriam Bruno Ganz





Anl├Ąsslich des Todes von Bruno Ganz zeigen wir im M├Ąrz vier wichtige Filme des Schauspielers.

Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz ist mit 77 Jahren gestorben. Er erlag in seiner Heimatstadt Z├╝rich einer Krebserkrankung. Ganz z├Ąhlte zu den f├╝hrenden deutschsprachigen Schauspielern. Seine Theaterlaufbahn begann er 1962 in G├Âttingen, in den 1970er und 80er Jahren geh├Ârte der Sohn einer italienischen Mutter und eines Schweizer Fabrikarbeiters zum Ensemble der Berliner Schaub├╝hne, wo er viel mit dem Regisseur Peter Stein zusammenarbeitete.
Ganz verk├Ârperte unz├Ąhlige gro├če Rollen des klassischen Theaters. Mitte der 1970er Jahre wandte er sich verst├Ąrkt dem Film zu und avancierte zu einem der wichtigsten Gesichter des Neuen Deutschen Films. Insgesamt dreht er etwa 75 Kino- und Fernsehfilme.

Bekannt wurde der Mime vor allem durch "Der Himmel ├╝ber Berlin" (1987) von Wim Wenders. Weitere wichtige Auftritte absolvierte Ganz in "Die Ewigkeit und ein Tag" (1998) von Theo Angelopoulos und "Der Untergang) (2004) von Oliver Hirschbiegel, in dem Ganz den Diktator Adolf Hitler verk├Ârperte. Als seine sch├Ânste Kom├Âdie gilt "Brot und Tulpen" (2000) von Silvio Soldini. 1996 erhielt der mehrfach ausgezeichnete Darsteller von seinem Vorg├Ąnger Josef Meinrad den Iffland-Ring, der "dem jeweils bedeutendsten und w├╝rdigsten B├╝hnenk├╝nstler des deutschsprachigen Theaters auf Lebenszeit verliehen" wird.

Vertreter von Kultur und Politik w├╝rdigten Ganz als einen der Gro├čen seines Metiers. Bundespr├Ąsident Frank-Walter Steinmeier erkl├Ąrte: "So manche Figur der Weltliteratur hat erst durch ihn Profil und Farbe erhalten. Mit seinen Auftritten habe er unsere Kultur nicht nur bereichert, sondern entscheidend mitgepr├Ągt". Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters w├╝rdigte Ganz als Ikone des deutschsprachigen Theaters und einen herausragenden K├Ânner auch der internationalen Schauspielkunst. Das Publikum habe ihn f├╝r seine Experimentierfreude, aber auch f├╝r sein leises, oft melancholisches Spiel geliebt. Die Todesnachricht l├Âste auch auf der Berlinale Best├╝rzung aus. Der scheidende Berlinale-Direktor Dieter Kosslick erkl├Ąrte, Ganz stehe f├╝r "gro├čes Kino". Der Schweizer sei nicht nur ein sehr ernster, "sondern auch ein sehr sehr lustiger" K├╝nstler und Mensch gewesen. (Filmecho | Filmwoche)


Termin & Spielzeit Filmtitel
So, 10.03.2019, 11:00 Uhr DER UNTERGANG
D 2004
So, 17.03.2019, 11:30 Uhr SATTE FARBEN VOR SCHWARZ
D/CH 2009
So, 24.03.2019, 11:30 Uhr DER TRAFIKANT
A/D 2018
So, 31.03.2019, 11:30 Uhr BROT & TULPEN
I/CH 2000
So, 07.04.2019, 11:30 Uhr DER GROSSE KATER
CH/D 2009

     

 


GLORIA FTB GmbH, Heidelberg.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum] [Datenschutz]