Gloria & Gloriette - Die Kamera










Wer hat Angst vor Sibylle Berg





Deutschland 2015
Regie: Wiltrud Baier und Sigrun Köhler
Dokumentarfilm

Sie gehört zu den meistgelesenen deutschen Autorinnen: Sibylle Berg. Ihre Kolumnen und Essays in Zeitungen und Zeitschriften ebenso wie ihre Tweets beim Kurznachrichtendienst Twitter werden von Hunderttausenden gelesen. Das gleiche gilt für ihre Bücher, die eine treue Fangemeinde haben. Schon ihr Erstlings-Roman „Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“ von 1997 verkaufte sich über 100 000 Mal. Berg, die im Laufe ihres Lebens von der ostdeutschen Puppenspielerin zum DDR-Flüchtling und schließlich zur Bestseller-Autorin wurde, versteht es aber auch zu provozieren und zu schockieren. Ihre Äußerungen rufen oft ein geteiltes Echo hervor. Mit „Wer hat Angst vor Sibylle Berg“ versuchen die beiden Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier, den Menschen hinter der erfolgreichen Buch-Autorin sichtbar zu machen und ihr Wesen zu ergründen.

Als „Böller und Brot“ arbeiten die beiden Filmemacherinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier bereits seit 2000 gemeinsam an Dokus und Kurzfilmen. Ihr bisher bekanntestes Werk ist die abendfüllende Doku „Alarm am Hauptbahnhof“ über den Streit um „Stuttgart 21“, die 2012 mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. „Wer hat Angst vor Sibylle Berg“ ist ihr sechster Film. Ihr Film entstand Anfang 2013 im Rahmen von Bergs eigener Theaterinszenierung "Angst reist mit" am Staatstheater in Stuttgart. programmkino.de


     

Zum Trailer
 


GLORIA FTB GmbH, Heidelberg. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum]